Das Importieren von Kleinmengen aus China – die ultimative Anleitung

Kleinmengen China

Das Kaufen von chinesischen Produkten in den geringsten Mengen kann, gelinde gesagt, ab und zu herausfordernd sein. Es ist schwer, die Mindestbestellmengen zu erreichen und das Testen der Produkte kann tausende Dollar kosten. Doch das ist noch nicht alles. Der Markt ist bereits überfüllt und sogar globale Konzern kämpfen damit, ordentliche Profitmargen beizubehalten. In diesem Artikel schauen wir uns die Kernelemente an, die den Unterschied zwischen Erfolg und Verlusten bei Importen von Kleinstmengen aus China ausmachen.

Warum Importeure von Kleinmengen dennoch bei Herstellern kaufen sollten

Gleich zu Beginn möchte ich deutlich machen, dass Importeure von Kleinmengen sich die Idee aus dem Kopf schlagen sollten, ganze Läden oder E-Commerce Seiten mit individuellen aus China importerten Produkten zu erschaffen. Sie werden die Mindestbestellmenge (mehr dazu gleich) nicht erreichen und schon der Verwaltungsaufwand bei nur ein oder zwei Produkten ist sehr zeitaufwändig und anstrengend für Kleinunternehmer.

Doch dies bedeutet nicht, dass Sie gleich Produkte von Seiten wie Aliexpress kaufen sollten, anstatt direkt beim Händler anzuklopfen. Auch wenn Sie keine ganze Produktpalette direkt vom Hersteller erhalten werden, so können Sie immernoch ein oder zwei Produkte von diesem kaufen. Diese Produkte sollten idealerweise die Produkte sein, von denen Sie ausgehen, dass sich diese am besten verkaufen lassen.

Jedoch wird ein Katalog oder ein Webshop mit ein oder zwei Produkten niemanden beeindrucken. Dies ist der Moment, wenn Seiten wie Aliexpress Sinn ergeben. Da die Mindestbestellmengen sehr gering sind (Sie können oftmals auch nur eine Einheit bestellen), ist Aliexpress eine gute Plattform für „Füllprodukte“. Jedoch ist das exklusive Importieren von massenproduzierten und nicht gebrandeten Produkten keine solide Geschäftsidee. Dazu gleich mehr.

Zu vermeidende Produkte bei Importen von Kleinmengen

Bestimmte Produkte passen einfach nicht zu Importen von Kleinmengen. Diese Produkte sind beispielsweise Elektronikartikel, Spielzeuge, Kosmetik und chemische Produkte.  Diese Produkte werden dennoch auf Seiten wie Aliexpress zum Kauf angeboten – auch in kleinen Mengen. Doch diese vorrätigen Produkte sind für den nationalen chinesischen Markt konzipiert und stimmen mit den Produktrichtlinien aus der EU oder aus den USA nicht  überein.

Das Importieren solcher Produkte, welche nicht den Richtlinien entsprechen, ist illegal und kann dazu führen, dass die Produkte vom Zoll beschlagnahmt werden. Im schlimmsten Fall droht Ihnen ein Gerichtsverfahren, sollte einer Ihrer Kunden sich aufgrund Ihres Produktes verletzt haben. Die Sicherstellung, dass Ihre Produkte Sicherheitsstandards wie CE und FCC einhalten, kostet Geld. Auch Qualitätsprüfungen, Labortests oder Berater sind nicht kostenlos und ich empfehle Ihnen dringend, dieses Geld für Produkte zu investieren, die Sie einfacher verkaufen können.

Im Endeffekt unterliegen alle Produkte mindestens einer, meistens sogar zwei, Direktiven. Aus diesem Grunde werden bestimmte Produkte wie Kosmetikartikel oder medizinische Geräte strengstens  überprüft und schärfer reguliert als andere Produkttypen. In den meisten Fällen ist es auch recht schwierig herauszufinden, welche Direktiven oder Richtlinien für welche Produkte gelten. Doch Hilfe naht. Wenn Sie ein Starterpaket auf Asiaimportal.de bestellen, bestätigen wir Ihnen die auf Ihr Produkt zutreffenden Richtlinien sowie Direktiven und suchen sogar für Sie nach Händlern, die diese Standards einhalten. Klicken Sie hier, um mehr dazu zu erfahren.

Wie Sie die Mindestbestellmenge verringern

Ein großes Problem für alle Importeure von Kleinmengen ist die Mindestbestellmenge. Viele chinesische Händler verlangen eine Mindestbestellung von 500 oder 1000 Einheiten pro Produkt. Wäre dies die Gesamtbestellung, wäre dies gar nicht so verkehrt für Kleinunternehmer. Jedoch sind 500 Einheiten schon allein bei ein paar verschiedenen Produkten in unterschiedlichen Farben, Formen oder Größen eine ganze Menge.

Sollten Sie nun also 500 grüne T-Shirts in der gleichen Größe bestellen? Nein, das käme wirtschaftlichem Selbstmord gleich. Es gibt einige Tricks, die dem Händler erlauben, eine bestimmte Menge an Produkten herzustellen, wobei Sie Produkte in verschiedenen Farben, Formen und Größen bestellen können – ohne die Mindestbestellmenge in die Höhe zu treiben.

Die Mindestbestellmenge ist keine Verhandlungsgrundlage. Der Händler würde Geld verlieren, würde er weniger produzieren. Sie müssen sich also etwas anderes einfallen lassen.  Ich nenne dies „die Optimierung der Komponenten und Materialien“. Im Grunde bedeutet das, dass Sie Materialien und Komponenten erneut verwerten sollten und daraus so viele Produkte wie möglich erschaffen, wodurch eine Reihe an verschiedenen Produkten entsteht.

Ich habe dies bereits einige Male getan. Im Jahr 2012 hatte ich einen Kunden, der extra nach  Shanghai kam, um Händler von Badvorlegern zu besuchen. Das Problem war, dass das Budget des Kunden kaum ausreichte, um auch nur die Mindestbestellmenge eines einzigen Produktes zu erreichen. Der Kauf von 500 Teppichen für Bäder in der gleichen Form, Größe und Farbe ist wohl kaum eine gute Idee für Kleinunternehmer.

Der Käufer war strikt dagegen, die Mindestbestellmenge zu senken. Er bot meinem Kunden aber an, die Teppiche in vier verschiedenen Formen zu schneiden und diese in 3 verschiedenen Farben anzubieten. Auch wenn das Material letztendlich dasselbe war, so hatte mein Kunde am Ende 12 verschiedene Produkte, ohne die Mindestbestellmenge auch nur anzurühren.

Das Branding Ihres Produktes

Ich rate Kleinimporteuren davon ab, hochgradig individuelle Produkte zu importieren. Dennoch finde ich persönlich, dass das Branding einer der wichtigsten Faktoren der ganzen Strategie ist. Viele Kleinunternehmer meinen, dass eine Marke nichts bringt, sofern diese nicht bekannt ist. Das ist aber paradox, da eine Marke nicht über Nacht Bekanntheit erlangt.

Auch wenn die Markenentwicklung Jahre in Anspruch nimmt, so wird Ihr Unternehmen schon ab Tag 1 einen Mehrwert erhalten. Eine Marke gibt dem Produkt, und so auch dem Unternehmen, eine Identität. Auf lange Sicht können Sie allein aufgrund des Markennamens einen bestimmten Preis verlangen – was in meinen Augen sonst bei massenproduzierten Produkten undenkbar wäre.

Das Branding kostet doch aber Unmengen an Geld oder? Nein, das stimmt nicht. Und genau das ist das Geniale dabei. Sie müssen nicht viel mehr tun, als ein Logo auf das Produkt oder auf dessen Verpackung kleben zu lassen – oder beides. Es ist nicht nur einfach, sondern auch der Preisunterschied zwischen Produkten ohne Branding und Produkten mit Branding ist minimal. Die meisten Händler verlangen nicht mehr als Centbeträge, um Ihr eigenes Logo auf Produkte oder Verpackungen drucken zu lassen.

Doch das Branding ist viel mehr als nur bedruckte Logos. Es gibt keine Grenzen. Sie können das Produkt in Ihren eigenen Farben erhalten oder den Hersteller bitten, kleine Designänderungen vornehmen zu lassen, damit Sie sich von anderen Unternehmen auf dem Markt unterscheiden.

Investieren Sie in Produktqualität und üben Sie keinen Preiskampf aus

Es scheint recht klar, aber viele Importeure von Kleinstmengen tendieren immer noch zu, diesen Fehler immer und immer wieder zu begehen. Vergessen Sie den Preiskampf bei gigantischen Konkurrenzunternehmen wie Walmart, Aldi und co. Egal welches Produkt Sie aus China zu importieren planen – sie werden nimals den gleichen Preis pro Einheit erhalten wie diese Konzerne.

Kleinmengen und kleinste Profitmargen sind wie Öl und Wasser. Es passt einfach nicht zusammen. Geringe Profitmargen sind ein riesiges Risiko. Ein kleiner Fehler oder eine späte Lieferung können ganze Monatseinnahmen zunichtemachen. Es ist eine Sackgasse.

Dies bedeutet, dass Sie einen Weg finden müssen, um Ihre Profitmargen zu erhöhen. Doch Ihre Kunden sind ganz sicher keine Idioten. Sie werden keine Premiumpreise für unterdurchschnittliche Produkte zahlen. Eine Herstellerauswahl basierend auf deren Preisen ist einer der häufigsten Fehler, die von Kleinunternehmern gemacht werden. Das billigste Produkt ist mit Sicherheit nicht das beste Produkt und mit einem solchen Produkt werden Sie auch keinen hohen Preis verlangen können. Stattdessen sollten Sie eine Hersteller- und Produktauswahl basierend auf der Produktqualität ausüben.

Das Kaufen von qualitativen Produkten bedeutet nicht, dass Sie gleich Millionen an Euros investieren müssen. Tatsächlich ist der Preisunterschied zwischen „Billigprodukten“ und „qualitativ hochwertigen“ Produkten oftmals recht gering. Lassen Sie mich ein solides Beispiel anbringen: Armbanduhrgehäuse können aus Zinklegierungen oder aus rostfreiem Stahl bestehen.  Beim Einkauf bei chinesischen Herstellern sind Armbanduhren mit Zinklegierungen nicht teurer als 4€. Armbanduhren aus rostfreiem Stahl kosten dreimal so viel. Die Profitmarge bei Armbanduhren mit Zinklegierungen ist jedoch minimal. Sie werden keine Preis über 25€ verlangen können. Bei Armbanduhren aus rostfreiem Stahl ist dies mit Preisen von bis zu 200€ schon etwas anderes (gerne auch um die 2000€, sollten Sie zufällig eine Marke wie Rolex erschaffen).

Sie sehen nun den Unterschied. Ein klein wenig mehr Investition kann eine drastische Qualitätsverbesserung bedeuten, was wiederum dramatische positive Veränderungen in Ihrer Profitmarge zur Folge hat.

Zusammenfassung

Es gibt eine ganze Reihe an Aspekten, die Sie bei Importen von Kleinmengen zu beachten haben, sofern Sie denn Profit erwirtschaften möchten. Zu Ihrer Unterstützung habe ich eine Zusammenfassung vorbereitet, die alle wichtigen Punkte beinhaltet, die Ihren Erfolg beeinflussen:

  • Konzentrieren Sie Ihre Investition auf ein oder zwei Hauptproduktlinien
  • Nutzen Sie Seiten wie Aliexpress nur für „Füllprodukte“
  • Vermeiden Sie Produkte, die die Einhaltung von Produktstandards benötigen
  • Fragen Sie Ihren Händler, wie Produktvariationen ohne Anstieg der Mindestbestellmenge möglich sind
  • Vermarkten Sie Ihre Produkte mit eigenen Logos und/oder Produktverpackungen (Branding)
  • Investieren Sie in Produktqualität, um bessere Profitmargen zu erhalten
  • Lassen Sie sich niemals auf Preiskämpfe ein

Haben Sie weitere Fragen oder Erfahrungen zu Importen von Kleinstmengen aus China? Zögern Sie nicht und schreiben Sie uns eine E-Mail oder verfassen Sie doch gleich hier einen Kommentar!

Starting Package

Startpaket

Our Starting Package includes everything your small business needs to started out right when importing from China:
  • Händlersuche
  • Produktregulierungen
  • Etikettierungsvorschriften
  • Expertenberatung
Supplier Screening

Händlerüberprüfung

Sie haben einen chinesischen Händer gefunden? Wir überprüfen diese, um Sie vor Betrügern und illegalen, giftigen sowie unsicheren Produkten zu schützen:
  • Unternehmensüberprüfung
  • Betrugscheck
  • Produktzertifikatcheck
  • Käuferreferenzcheck
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar