Wie in 5 Schritten Schmuck aus China importiert wird

Schmuck aus China

Schmuck ist ein klassisches „Chinaprodukt“. Es bedarf einer Menge Handarbeit und geringe Lohnkosten sind daher ein wichtiger Faktor, um die Kosten möglichst gering zu halten. Der Markt ist nicht nur sehr stark umkämpft, sondern unterliegt zudem auch ständigen Trenden, die sich schnell ändern können. Es gibt immer Details, mit denen Sie und Ihr Unternehmen sich von anderen hervorheben können. In diesem Artikel teilen wir unser Wissen mit Ihnen, wie aus China Schmuck importiert werden kann.

Schritt #1: Bereiten Sie Ihre Produkteigenschaften vor

Bevor Sie überhaupt Hersteller kontaktieren, müssen Sie sich im Klaren darüber sein, nach was Sie eigentlich Ausschau halten. Der zu wählende Ansatz hängt dabei gänzlich von Ihrem gewünschten Schmucktyp ab, den Sie zu importieren wünschen. Sie sollten sich also zunächst fragen, ob Sie für Sie angepassten, also kundenspezifischen, Schmuck importieren sollten, statt fertige Designs zu wählen. „Kundenspezifisch“ kann dabei so ziemlich alles bedeuten. Daher werde ich mit den wichtigsten Aspekten beginnen und diese beleuchten:

Der Import von OEM Schmuck

Es ist natürlich möglich, einen neuen Schmuckanhänger oder andere Schmuckkomponenten komplett neu zu kreieren. Jedoch benötigen komplett neue, also kundenspezifische, Designs brandneue Schablonen und Formen – eine ganze Halskette mit 10 oder 15 verschiedenen Komponenten benötigt dann eben auch 10 oder 15 neue Schablonen beziehungsweise Formen. Dies ist an sich nicht weiter problematisch, ist aber eine Geldfrage. Eine neue Schablone oder Form für eine Schmuckkomponente kann durchaus 750€ kosten. Multiplizieren wir dies mit einer ganzen Schmuckkollektion (mit vielen Komponenten pro Produkt), so kommen da zehntausende Euros zusammen. Das entspricht also keiner Option für die meisten Startups und Kleinunternehmer.

Vermeiden Sie also angepasste Designs, sofern diese nicht der Kern Ihres Geschäftmodells sind. Es gibt andere Methoden, um eine große Produktanpassung basierend auf bestehenden Produkten zu erreichen. Diese werde ich nun erklären.

Auf bestehenden Schmuckkomponenten basierende Produkte

Dies bedeutet nichts anderes, als dass Sie Schmuckkomponenten verwenden, die bereits produziert werden. Sie suchen sich also eine Reihe an Komponenten aus und kombinieren diese miteinander, um Ihr eigenes Design zu erschaffen. Dies ist der üblichere Weg unserer Kunden – und ist zudem nicht nur kosteneffizienter, sondern Sie müssen auch keinen einzigen Euro für Schablonen oder Formen ausgeben.

Materialien

Bevor Sie jedoch loslegen, müssen Sie entscheiden, welchen Stil und welche Materialien Sie bevorzugen. Die meisten Schmuckhersteller in China sind auf bestimmte Schmucktypen spezialisiert (z.B. klassicher Schmuck oder Plastikschmuck), die auch unterschiedliche Materialien verwenden (z.B. rostfreier Stahl oder Plastik). Ich liste nun eine Zusammenfassung zahlreicher Produkteigenschaften auf, die Sie bedenken müssen:

1.) Materialien (z.B. rostfreier Stahl, Legierung, Plastik, Leder, Perlen, Edelsteine usw.)
2.) Design & Styles (z.B. klassischer Schmuck, Plastikschmuck oder Ethnienschmuck)
3.) Größen
4.) Zertifikatsvoraussetzungen (z.B. RoHS, nickelfrei, bleifrei).

Schritt #2: Die Händlersuche

Option A: Besuchen Sie eine Schmuckmesse in China

Der Besuch einer Messe ist immr die effizienteste Methode, um qualifizierte Händler in China ausfindig zu machen. Schmuck stellt keine Ausnahme dar. Es gibt mehrere Schmuckmessen in China von denen ich die bekanntesten nun vorstellen möchte:

Canton Fair (Phase 2) – 23. April – 27. April (Guangzhou, China)
  • Schmuksteine
  • Perlen
  • Schmuckrohmaterialien
  • Gold & Silber
  • Knochenschnitzeren und Jadeskulpturen
  • Yak- und Buffaloknochen
  • Pferdeknochen, Kamelknochen
  • Karettschildkrötenpanzer
  • Rehhörner, Korallen
  • Perlmutt und andere Schnitzereien
  • Skulpturprodukte tierischen Ursprungs
  • Jadeschnitzereien
Hong Kong International Jewellery Show – 5. März – 9. März (Hongkong)
  • Feinschmuck
  • Silberschmuck
  • Antiker Schmuck
  • Schmuckwerkzeuge und Ausstattung
  • Markenarmbanduhren und Wanduhren
  • Fertiger Schmuc
  • Schmuckaccessoires
  • Jadeschmuck
  • Schmuckschaukästen & Verpackungsmaterialien
  • Komplette Armbanduhren & Uhren

Option B: Onlinesuche

Die Onlinesuche ist sicherlich ineffizienter und für unerfahrene Importeure schwieriger zu bewerkstelligen. Jedoch ist dies die einzige Option für viele Kleinunternehmer mit begrenzten Budgets. Es gibt tausende Schmuckhersteller auf B2B Seiten wie Alibaba, Aliexpress und Globalsources. Bevor Sie sich dort umschauen, würde ich Ihnen empfehlen, sich folgende Artikel durchzulesen:

Schritt #3: Bestellung von Schmucksamples

Das Bestellen von Samples ist ein absolutes Muss, bevor größere Mengen aus China importiert werden. Gehen Sie dabei davon aus, dass Sie für diese Samples zahlen müssen. Nur sehr wenige Händler versenden kostenlose Produktbeispiele an neue Kunden. Die Samplekosten können je nach Komplexität zwischen 5 und 50 Euro liegen. Kundenspezifische Schmucksamples sind dabei natürlich kostenintensiver als „fertige“ Fabriksamples. Die Bestellung von Samples ist eine gute Methode, um neue Hersteller zu beurteilen und bewerten zu können.

a.) Gibt es bei den Schmucksamples kosmetische Schäden?
b.) Hat der Hersteller die Samples pünktlich geliefert?
c.) Fehlt bei der Bestellung etwas?

Lassen Sie uns noch einmal kurz über kundenspezifischen Schmuck sprechen. Zu Beginn dieses Jahres hatten wir einen Startup-Kunden mit viel Motivation und großen Zielen, aber mit begrenzten finanziellen Mitteln. Dennoch war die Produktanpassung ein wichtiger Bestandteil seines Geschäftmodells. Im Grunde wäre es wirtschaftlicher Selbstmord gewesen, Produkte zu importieren, die jeder andere ebenfalls importiert. Stattdessen sollte eine eigene einmalige Schmuckkollektion auf die Beine gestellt werden. Statt nun aber neue (und teure) Schablonen sowie Formen zu erschaffen, haben wir 20 bis 30 „fertige“ Samples eines chinesischen Herstellers herausgesucht.

Mit diesen Samples konnte unser Kunde verschiedene Komponenten miteinander kombinieren und eine eigene Schmuckkollektion erschaffen – ohne in irgendwelche Formen oder Schablonen investieren oder andere Werkzeuge anschaffen zu müssen. Als die Bearbeitung der Samples abgeschlossen war und diese zurück nach China gesendet wurden, begann der Hersteller mit der Massenproduktion dieser bearbeiteten Samples. Dies ist eine Strategie, die Sie anwenden können, um dennoch eine gewisse Produktanpassung mit geringen Budgets vornehmen zu können.

Schritt #4: Produktion

Die meisten chinesischen Hersteller bieten keine „fertigen“ Produkte an, sondern müssen diese erst noch produzieren. Da die Produkte zu dem Zeitpunkt der Zahlung noch nicht existieren, sind Sie zurecht unsicher und nicht gänzlich überzeugt. Wird der Hersteller Ihre Produkteigenschaften oder Designwünsche verstehen? Wird er das Geld dankend annehmen und sich dann nie wieder melden? Was, wenn etwas während der Produktion schiefgeht?

All dies sind wichtige Fragen und wir haben viele dieser bereits beantwortet (lesen Sie unsere anderen Artikel). Hier folgt eine kurze Checkliste, die Sie während und nach der Produktionsphase anwenden können:

1.) Unterschreiben Sie einen Kaufvertrag samt Ihren Produkteigenschaften, Fotos und Lieferfristen.
2.) Zahlen Sie eine Anzahlung (Bezahlen Sie niemals 100% im Voraus. Ein ungeschriebenes Gesetz besagt, dass 30% vor der Produktion und 70% nach der Produktion gezahlt werden.
3.) Der Hersteller kauft die Schmuckkomponenten ein (etwa 15 Tage).
4.) Produktzusammensetzung (etwa 15 Tage)
5.) Verpackung (etwa 5 Tage).
6.) Auszahlung (70% der übrigen Bestellkosten werden bezahlt)

Viele beschweren sich darüber, dass der komplette Betrag gezahlt werden muss, bevor die Produkte überhaupt in Augenschein genommen werden können. Versetzen Sie sich aber bitte einmal in die Lage des Herstellers. Es wäre sehr risikoreich, die Ware interkontinental zu verschicken, wenn diese noch gar nicht bezahlt worden ist. Sie können jedoch ganz leicht Abhilfe schaffen, um das Risiko auf Ihrer Seite zu vermindern – die Buchung eines Qualitätprüfers.

Es gibt unzählige Qualitätsprüfungsunternehmen wie etwa Asia Inspection oder SofEast. Behalten Sie jedoch immer im Hinterkopf, dass es keine allgemeingültige Definition für „gute Qualität“ gibt. Stattdessen liegt es ganz bei Ihnen, die Qualitätswünsche den Qualitätsprüfern mitzuteilen.

Schritt #5: Der Versand

Schmuck ist in der Regel recht kompakt und nimmt nicht viel Platz ein. Folglich kann, im Gegensatz zu vielen anderen Produkten wie etwa Möbeln, der Versand per Luftweg eine gute Option sein. Dies trifft jedoch nicht für größere Mengen zu. Es gibt keine Defiition für „große Mengen“, aber ich meine, dass ab 300kg oder 3m³ die Seefracht die bessere Wahl ist.

Bestimmte Schmucktypen sind sehr zerbrechlich. Seien Sie also nicht zu unvorsichtig bei der Verpackung. Es ist mehr als bekannt, dass chinesische Hersteller billige und qualitativ minderwertige Verpackungsmaterialien nutzen, um einige Euro zu sparen. Um KEINE beschädigten Waren zu erhalten, empfehle ich folgende Versandmethode anzufragen:

1.) Äußere Kartons: Mindestens 5 Schichten, eingepackt in Polsterfolie
2.) Innere Kartons: Mindestens 3 Schichten.
3.) Produktverpackungen: Verschließbare Plastiktüten.

Schmuckrichtlinien in Deutschland, Europa, Australien und Nordamerika

In der EU befindliche Importeure müssen sich genauso wie Importeure aus den USA oder Australien mit den jeweiligen relevanten Produktrichtlinien befassen und die Einhaltung dieser beachten. Schwermetalle wie Kadmium, Blei oder Quecksilber sind in den meisten Ländern streng reguliert – gerade bei Schmuck und Kinderprodukten. Bestimmter Schmuck kann auch andere regulierte Substanzen wie Certain jewellery may also contain other regulated substances, such as Phthalate oder Formaldehyde enthalten.

Bevor Sie etwas von chinesischen Herstellern kaufen, sollten Sie sicherstellen, dass diese die Einhaltung der relevanten Richtlinien garantieren können. Die Einhaltung dieser ist längst kein Automatismus. Tatsächlich können die meisten chinesischen Händler keine Einhaltung ausländischer Produktstandards garantieren oder auch nur einhalten. Aus diesem Grunde bestätigen wir Ihnen gegenüber auch die relevanten Richtlinien für Ihre Produkte in Ihrem Land. Gerne suchen wir dabei nach Händlern, die bewiesenermaßen die Einhaltung der Standards garantieren können. All dies erwartet Sie, wenn Sie unser Startpaket buchen.

Starting Package

Startpaket

Our Starting Package includes everything your small business needs to started out right when importing from China:
  • Händlersuche
  • Produktregulierungen
  • Etikettierungsvorschriften
  • Expertenberatung
Supplier Screening

Händlerüberprüfung

Sie haben einen chinesischen Händer gefunden? Wir überprüfen diese, um Sie vor Betrügern und illegalen, giftigen sowie unsicheren Produkten zu schützen:
  • Unternehmensüberprüfung
  • Betrugscheck
  • Produktzertifikatcheck
  • Käuferreferenzcheck

2 Antworten to “Wie in 5 Schritten Schmuck aus China importiert wird”

  1. FreeSpirit 24/11/2016 at 1:32 am #

    Hello ,

    you listed fairs where the traders sell Caretta sea turtle shells?

    That’s very sad! Caretta sea turtles are highly endagered and you’ll find them on the CITES list, which stands for international protection.

  2. FreeSpirit 24/11/2016 at 1:32 am #

    *endangered

Schreibe einen Kommentar